10.01.2022 Tiergarten -Foto A.Gossens (133)
Schafe
Seidenreiher

Tierische Inventur

Einmal im Jahr geht das große Zählen los: Nach zahlreichen Geburten, Neuzugänge aus anderen Zoos oder abgegebenen Tiere wird kontrolliert, ob alle Listen noch korrekt sind und wie viele Tiere tatsächlich im Tiergarten Kleve leben.

Bei manchen Tieren wie den Gürteltieren oder den Maras ist die Anzahl schnell bestimmt, während insbesondere bei sehr flinken Tieren in großen Gruppen die Inventur zu einer größeren Herausforderung wird. „Unsere Seidenreiher sind mit acht männlichen und sechs weiblichen Tieren nicht mehr so leicht zu zählen wie unsere Gürteltiere, bei denen wir mit Pedro und Paloma nur ein Pärchen haben“, berichtet Tiergartenleiter Martin Polotzek. „Auch bei unseren 26 Zwergziegen haben wir zum Jahresende mehr Arbeit, weil wir uns jede einzelne Ziege einmal genau anschauen und die Ohrmarke kontrollieren. So können wir den Ist-Bestand mit dem aus unseren Listen ermittelten Soll-Bestand abgleichen und eventuelle Abweichungen akribisch nachverfolgen.“

Und so hat sich tierbestandsmäßig im vergangenen Jahr einiges im Tiergarten Kleve getan: Mit Strauß, Mara, Gürteltier, Rüsselspringer, Lisztaffe und Alpaka sind gleich sechs neue, spannende Arten in den Familienzoo am Niederrhein gezogen. Gleichzeitig wurde 2021 die Haltung einiger Tiere wie dem Ungarischen Steppenrind oder dem Uhu ganz aufgegeben. Polotzek: „Vergangenes Jahr ist viel bei uns im Tiergarten Kleve passiert. Persönliche Highlights waren für mich zweifelsohne die neuen Tierarten wie Lisztaffe oder Gürteltier, aber auch Zuchterfolge wie bei Zwergotter, Trampeltier und Seehund haben 2021 für mich aus zoologischer Sicht besonders gemacht.“ Nach mehreren Wochen des Zählens dann das Ergebnis: Am 31.12.2021 lebten 309 Tiere aus 61 verschiedenen Arten und Rassen im Tiergarten Kleve, darunter 255 Säugetiere (46 Arten/Rassen) sowie 54 Vögel (15 Arten/Rassen).

Am 31.12.2021 lebten 309 Tiere aus 61 verschiedenen Arten und Rassen im Tiergarten Kleve

Doch wie geht es 2022 im Tiergarten Kleve weiter? Tiergartenleiter Martin Polotzek blickt voller Vorfreude auf zahlreiche Neuigkeiten im neuen Jahr: „Zoologisch wird 2022 einiges bei uns passieren. Erstmalig in unserer Geschichte möchten wir dieses Jahr das erste Reptil bei uns begrüßen und sind derzeit in den Vorbereitungen für eine neue, hochbedrohte Affenart. Und im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms wird unser Roter Panda Spike auch nicht länger alleine bleiben: Im Laufe des Jahres soll nämlich ein neues Pandaweibchen bei uns Einzug erhalten, sodass 2022 hoffentlich wieder tierisch gut wird!“

Der Tiergarten Kleve befindet sich weiterhin im Umbruch. Wer sich von den zahlreichen Veränderungen ein Bild machen möchte, kann das täglich von 9-17 Uhr tun. Für alle Gäste ab 16 Jahren gilt aktuell die 2G-Regel (geimpft oder genesen; ein zusätzlicher Test ist nicht erforderlich). Der entsprechende Nachweis wird an der Kasse kontrolliert, im Anschluss können ganz normal die Tickets gekauft werden. Für Kinder bis einschließlich 15 Jahren gelten diese Regeln nicht.

Zoo können Sie uns unterstützen…
Guerteltier
Mit Ihrer Spende tragen Sie aktiv zum Erhalt und zum Ausbau des Klever Tiergartens bei. Danke!
Bär
Unterstützen Sie Ihr Lieblingstier direkt und werden Sie Pate bei Panda, Erdmännchen und Co.
Steinadler
Egal ob individuelles Sponsoring oder exklusive Firmenevents im Zoo- wir freuen uns auf Sie!
Robbe

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr erfahren