Panda
Tiergarten 03.08.2021 Foto A.Gossens (34)
DSC08646
Guerteltier

Masterplan

Mit dem im Juni 2022 neu veröffentlichen Masterplan „Tiergarten Kleve 20+“ entwickelt sich der Tiergarten Kleve zu einem modernen Natur- und Artenschutzzentrum. Acht Themenbereiche sowie zahlreiche begehbare Anlagen sorgen für unvergessliche Erlebnisse. Freuen Sie sich auf teils hochbedrohte Tiere wie Rote Pandas, Mähnenwölfe und Säbelantilopen. Füttern Sie einen großen Schwarm Wellensittiche aus der Hand und erleben Sie Seehunde in neuen Perspektiven.

Die Rundreise durch die tierische Expedition startet künftig im Themenbereich Asien, wo eine große Gruppe Trampeltiere die Gäste begrüßt. Vorbei am neuen asiatischen Themenspielplatz und der Familiengruppe der Zwergotter können Sie sich auf das neue Himalaya Gebirge als Heimat unserer Roten Pandas freuen.

Weiter geht die Reise nach Südamerika, wo sich die Gäste unter anderem auf eine spektakuläre Gemeinschaftshaltung zahlreicher südamerikanischer Bewohner wie Ameisenbären, Tapire und Wasserschweine freuen können. Hochbedrohte Krallenaffen und freilaufenden Faultiere werden zu einem weiteren Highlight werden.

Als herausragende Anlage im nordamerikanischen Themenbereich ist die Vergesellschaftung von Weißkopfseeadler mit Waldbisons beplant, die europaweit einzigartig ist. Ebenso können sich BesucherInnen auf eine begehbare Präriehundanlage sowie Baumstachler, Polarfüchse, Schneeeulen und zahlreiche weitere Tierarten freuen.

Der größte Abschnitt wird Afrika werden. Neben einer großen Afrikasavanne werden auch eine begehbare Kattainsel, die König-der-Löwen-WG mit Warzenschwein und Erdmännchen sowie eine begehbare Großvoliere mit Flamingos und anderen afrikanischen Vögeln für Begeisterung sorgen. Außerdem sollen mit den stark gefährdeten Zwergflusspferden auch die ersten Dickhäuter an den Niederrhein ziehen.

Ein Schaubauernhof mit zahlreichen vom Aussterben bedrohten Nutztieren ist ebenso geplant wie eine begehbare Australienvoliere, in der über 200 freifliegende Wellensittiche aus der Hand gefüttert und Parmakängurus hautnah beobachtet werden können.

Zweifelsohne das größte Neubauprojekt in der Geschichte des Klever Tiergartens soll eine der modernsten Seehundanlagen Deutschlands werden, die als besonderes Highlight nicht nur Unterwassereinsichten bieten, sondern auch als begehbare Anlage deutschlandweit einzigartig werden soll.

Mit dem Umbau der alten Robbenanlage zu einem begehbaren Gehege für die gefährdeten Humboldt-Pinguine wird der Wunsch von Tiergartengründer Dr. Heinz Will aufgegriffen, an diesem Ort Pinguine zu pflegen.

Der neue Masterplan „Tiergarten Kleve 20+“ ist eine Intentionsplanung und soll als Rahmenrichtline für die zukünftigen Planungen und baulichen Veränderungen gelten. Die über 40 verschiedenen Einzelprojekte sollen entsprechend einer Priorisierung nacheinander detailliert geplant und umgesetzt werden und so dazu beitragen, dass mit dem Tiergarten von morgen modernste Tierhaltung und höchste Besucheransprüche in Kleves meistbesuchtester Freizeiteinrichtung kombiniert werden. So soll an einem Ort, der vor über 300 Jahren bereits zur Tierhaltung errichtet werden, ein neues Aushängeschild für Kleve geschaffen werden.

Begleiten Sie uns auf unserer abenteuerlichen Reise hin zu einem Zoo der Zukunft und seien Sie gespannt, was Sie als Nächstes im Tiergarten Kleve neu erleben werden!

Masterplan

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr erfahren