Tiergarten 03.08.2021 Foto A.Gossens (34)
Panda

Mit großen Schritten auf dem Weg zum Tiergarten von morgen

Der Vorstand und die Tiergartenleitung luden zur Pressebegehung in den Tiergarten Kleve ein. Dabei wurden die neue Rote Pandaanlage und das Zweifarbtamaringehege vorgestellt, ein Ausblick auf neue Tierarten gegeben und das Highlight für die nächste Saison präsentiert.

Die Umbauarbeiten auf der Roten Pandaanlage sind weit fortgeschritten. Tiergartenleiter Martin Polotzek und Vorstandsmitglieder Rebecca Schoofs und Josef Kanders präsentierten stolz die Kunstfelsen, die das neue Stallgebäude und die Rückwand verdecken, und gaben einen Überblick über den aktuellen Entwicklungsstand. Polotzek: „Die Kunstfelsarbeiten sind weitestgehend fertiggestellt. Nun warten wir auf die Glasscheiben und den Bambuszaun für die endgültige Fertigstellung. Aber auch hier sind wir von Lieferschwierigkeiten betroffen, sodass sich die Eröffnung leider auf Ende diesen Jahres verschiebt.“

Etwas früher soll die Zweifarbtamarinanlage eröffnet werden. „Aktuell werden die beiden Häuser fertiggestellt und die Außenvoliere in drei Wochen geliefert, sodass die ersten Tiere wahrscheinlich im Oktober einziehen können“, berichtet Tiergartenleiter Polotzek stolz. „Damit sind wir der dritte Zoo in Deutschland, der die vom Aussterben bedrohte Affenart hält.“ Der alte, in die Jahre gekommene Eselstall soll zu einem großen, begehbaren Warmhaus für südamerikanische Tiere wie Flachlandtapir, Ameisenbär oder Mähnenwolf umgebaut werden. Hierzu läuft gerade der Förderantragt. Die begehbare Präriehundanlage wird aktuell von tiergarteneigenen Mitarbeitern in Kooperation mit ehrenamtlichen HelferInnen gebaut und soll kommendes Jahr eröffnet werden.

Auch tiergärtnerisch tut sich einiges im Tiergarten Kleve. „In wenigen Tagen zieht mit einem nordamerikanischen Baumstachler eine neue Tierart, vorerst in den rückwärtigen Bereich, bei uns ein“, freut sich Polotzek. „Und Ende September kommen mit zwei Elenantilopen die ersten Antilopen in die Schwanenstadt und werden gemeinsam mit unseren Straußen eine Afrika-WG gründen.“

Neuer Themenspielplatz ab Frühjahr 2023

Beim Großprojekt „Neue Robbenanlage“ gibt es ebenfalls Neues zu berichten: Gemeinsam mit dem Denkmalamt und der Bezirksregierung wurde nun die Verortung der neuen Robbenanlage im denkmalgeschützten Park geklärt, sodass nun die Machbarkeitsstudie läuft. Außerdem veranstaltet der Tiergarten am 8. Oktober um 20 Uhr ein Benefizkonzert in der Stadthalle Kleve, mit welchem die ersten Spenden für Deutschlands modernste Seehundanlage gesammelt werden sollen.

Zum Abschluss des Rundgangs präsentierten Vorstand und Tiergartenleitung noch stolz das Highlight für die nächste Saison. „Wir freuen uns sehr, Ende April unseren neuen Themenspielplatz eröffnen zu dürfen. Mit einem in Kleve einzigartigen Rollstuhlfahrerkarussell, einem eigenen Spielbereich für Kinder unter fünf Jahren und großen Spieltürmen wird er ein neues Highlight darstellen, welches Kinder und Jugendliche jeglichen Alters und egal ob mit oder ohne Behinderung zum gemeinsamen Spielen einlädt“, so Polotzek zur neuen Attraktion für die kommende Saison. „All unsere Projekte sind nicht ohne die Unterstützung von Spenden, Stiftungen und der Stadt sowie dem Land möglich. Daher danken wir der IKEA Stiftung, die uns beim Bau des neuen, barrierefreien Spielplatzes unterstützt, genauso wie allen anderen Unterstützenden sowie insbesondere der Stadt Kleve, ohne deren Zuschüsse ein solch wachsender Tiergartenbetrieb nicht möglich ist.“

Der Tiergarten Kleve ist täglich zwischen 9 und 18 Uhr geöffnet. BesucherInnen können sich derzeit über Nachwuchs bei Seehund und Zwergotter sowie die Witwenpfeifgänse als neue Tierart freuen.

Zoo können Sie uns unterstützen…
Mit Ihrer Spende tragen Sie aktiv zum Erhalt und zum Ausbau des Klever Tiergartens bei. Danke!
Unterstützen Sie Ihr Lieblingstier direkt und werden Sie Pate bei Panda, Erdmännchen und Co.
Egal ob individuelles Sponsoring oder exklusive Firmenevents im Zoo- wir freuen uns auf Sie!
Mit großen Schritten auf dem Weg zum Tiergarten von morgen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr erfahren