DSC08646

Fünffacher Nachwuchs bei den Zwergottern

Gleich fünffachen Grund zur Freude gibt es derzeit bei den Zwergottern im Tiergarten Kleve: Am 16. November 2021 erblickten gleich fünf Jungtiere das Licht der Welt.

Für Tiergartenleiter Martin Polotzek ist das ein ganz besonderes Ereignis: „Jungtiere sind immer ein Highlight im Zooalltag. Und wenn es sich dann noch um eine gefährdete Art wie den Zwergotter handelt, ist die Freude über fünffachen Nachwuchs natürlich besonders groß!“ Am Mittwoch, den 13. Januar, stand dann der erste Gesundheitscheck an. Das Geschlecht wurde bestimmt, jeder Otter wurde gechippt und gewogen. Das Ergebnis: Zwei Männchen und drei Weibchen.

Zwergotter kommen ursprünglich aus Südost-Asien und gelten als die kleinste Otterart der Welt. Im Gegensatz zu ihren europäischen Verwandten wie beispielsweise dem Fischotter, ernähren sich Zwergotter hauptsächlich von Muscheln, Schnecken und Krebsen. Die Schwimmhäute an ihren Pfoten sind zurückgebildet, sodass sie mit den einzelnen Fingern besonders gut nach Nahrung greifen können. Zusätzliche Tasthaare im Bereich der Ellenbogen helfen ihnen außerdem, im trüben Gewässer Nahrung zu finden. Doch bis junge Otter ihre erste Muschel fressen, ist es ein langer Weg. „Zwergotter werden als Nesthocker geboren und sind bei der Geburt noch blind und taub“, weiß Tiergartenleiter Martin Polotzek. „Daher verbringen sie die ersten Lebenswochen in einem geschützten Versteck. Mit etwa vierzig Tagen öffnen sich die Augen der kleinen Otter und mit sechs bis acht Wochen schauen sie zum ersten Mal aus dem Nest. Daher beginnt jetzt bei unserem Otternachwuchs die spannende Zeit, in der die kleinen Otter mehr und mehr die große Welt erkunden.“

Zwergotter werden von der IUCN Roten Liste als "gefährdet" eingestuft

Aufgrund der Lebensraumzerstörung und der Wilderei nehmen die Bestandszahlen vom Zwergotter in Südost-Asien weiter ab. Derzeit wird er von der IUCN Roten Liste als „gefährdet“ eingestuft- Tendenz weiter abnehmend. Polotzek: „Die Zwergotter in unserem Tiergarten sind Botschafter ihrer wildlebenden Artgenossen, die in einer Natur leben, die zunehmend von uns Menschen zerstört wird. Mit dem neuen „Artenschutz- und Ausbaueuro“, den wir seit dem 1. Januar im Tiergarten Kleve eingeführt haben, möchten wir auch Artenschutzprojekte für Zwergotter in Südost-Asien unterstützen. Außerdem leisten wir mit dem aktuellen Nachwuchs einen Beitrag zum Erhalt dieser gefährdeten Tierart, sodass dieser faszinierende Kleinsäuger noch hoffentlich lange für nachkommende Generationen zu sehen ist.“

Wer die jungen Zwergotter im Tiergarten Kleve erleben möchte, kann das täglich von 9-17 Uhr tun. Für alle Gäste ab 16 Jahren gilt aktuell die 2G-Regel (geimpft oder genesen; ein zusätzlicher Test ist nicht erforderlich). Der entsprechende Nachweis wird an der Kasse kontrolliert, im Anschluss können ganz normal die Tickets gekauft werden. Für Kinder bis einschließlich 15 Jahren gelten diese Regeln nicht.

Zoo können Sie uns unterstützen…
Guerteltier
Mit Ihrer Spende tragen Sie aktiv zum Erhalt und zum Ausbau des Klever Tiergartens bei. Danke!
Bär
Unterstützen Sie Ihr Lieblingstier direkt und werden Sie Pate bei Panda, Erdmännchen und Co.
Steinadler
Egal ob individuelles Sponsoring oder exklusive Firmenevents im Zoo- wir freuen uns auf Sie!
Robbe

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr erfahren